Banner_01

Nach der langen coronabedingten Pause starteten wir Ende August wieder mit dem Auswahltraining

 

für den männlichen Jahrgang 2008. Dieses war auch dringend notwendig, da der Hessische Handballverband sich erfreulicher Weise entschieden hatte, den jungen Talenten wenigstens eine Möglichkeit zu bieten, sich auf Hessenebene vorzustellen.  Natürlich freuten sich die Jungs darauf, sich am 27.11.2021 bei der zweiten Hessensichtung präsentieren zu dürfen, aber wir hatten auch eine Menge Arbeit vor uns.

 

Bei den Sichtungen auf Hessenebene treten alle Handballbezirke aus Hessen mit den jeweiligen Auswahlmannschaften an, um den individuellen, handballerischen Entwicklungsstand der einzelnen Spieler/innen zu bewerten. Diese Sichtungen dienen dazu, besonders förderungswürdige Spieler/-innen zu ermitteln und ihnen weitere Trainingsmöglichkeiten zu offerieren. 

 

Aber nun zu unserem gemeinsamen Tag:  

Obwohl der Tag sehr früh begann  - Abfahrt war bereits um 6:00 Uhr in der Früh – fuhren wir frohen Mutes gemeinsam mit dem weiblichen Jahrgang 2008 nach Langenselbold.

 

Im ersten Teil, der unter strengen Hygienemaßnahmen stattfindenden Sichtung, ging es primär um den athletischen/technischen Part. So musste jeder Spieler einen vorgegebenen Parcours so schnell als möglich durchlaufen (natürlich mit Ball) und  einen 20m Sprint absolvieren. Zudem wurden die maximale Sprungkraft, die maximale Wurfgeschwindigkeit und die eigenen Körperdaten (Größe, Gewicht …) ermittelt.

 

Als „Highlight“, und das war in allen Bezirken das gleiche, durfte jeder Spieler noch eine eigens entwickelte Kür aus dem Bereich Bodenturnen vorführen.

 

Nach dem gemeinsamen Mittagessen, ging es dann um den handballspezifischen Teil. Hier mussten verschiedene Grundübungen für die Außen und der offensiven Abwehr vorgeführt werden. Zu guter Letzt, gab es dann noch ein Grundspiel, indem die Bezirke im 4 gegen 4 gegeneinander angetreten sind. Gegen 18:00 Uhr traten wir dann die Rückreise nach Kassel an. 

 

Ein langer Tag lag hinter uns, aber die Jungs zeigten, dass sie zu Recht in die Auswahl berufen wurden und vertraten unseren Bezirk mit guten Leistungen und voller Leidenschaft für unsere schöne Sportart.   

 

 

Hinten:  Damian Deist, Mattis Simon, Ben Wehner, Nico Nagel, Trainer Sebastian Menche

Mitte:    Trainer Achim Scholz, Mika Philipsen, Lutz Lamm, Yannic Mell

Vorne:   Noel Schmidt, Jaspar Bühl, Felix-Noah Saueressig, Leon Rosenbusch 

Dem Aufruf des Deutschen Handballbundes Kinder über den Handballsport wieder in Bewegung zu bringen sind die Handballabteilung des TSV Korbach und die Grundschule „Marker Breite“ in Korbach gerne nachgekommen.

 

Der DHB hatte bundesweit zu Handball-Grundschulaktionstagen aufgerufen. Eine Aktion, die bei Carsten Habermann von den Handballern des TSV Korbach und Dirk Osthöver (Schulleiter) sowie Jochem Kolberg (Schulsportleiter) sofort auf Anklang stieß.

 

An zwei Tagen konnten die dritten und vierten Klassen der Marker-Breite-Grundschule einen kleinen Einblick in den Handballsport bekommen. An 5 Stationen wurden unterschiedlich Fertigkeiten auf Zeit wie Werfen, Fangen, Prellen, Schnelligkeit und Koordination abgefragt. Pro Station konnten unter der Anfeuerung der Klassenkameraden Punkte erreicht werden, die auf dem „Hanniball-Pass“, dem offiziellen DHB-Handball-Spielabzeichen, eingetragen und mit dem Leistungspunkt in Gold, Silber oder Bronze am Ende der Aktion dokumentiert wurden.

 

Betreut wurden die Stationen von Carsten Habermann, der auch eine Handball-AG an der Grundschule leitet und ehrenamtlich im Handballbezirk Kassel/Waldeck als Bezirksjungenwart tätig ist.

 

Zusätzlich gab es im Rahmen einer Corona konformen Siegerehrung für 10 Gold-Kinder einen Handball, sowie für die beste dritte und vierte Klasse im Klassenvergleich noch jeweils einen Gutschein für ein Eisessen in einem Korbacher Eiscafe. Ein kostenloses Handball-Schnupper-Training beim TSV Korbach ist natürlich inklusive.

 

Alle Grundschulen, die einen Handball-Grundschulaktionstag durchgeführt haben konnten sich zusätzlich für ein AOK-Startraining bewerben. Bei dem AOK Star-​​​Training kommen Stars des DHB an die Gewinner-Schulen und führen eine echte Handball-​​​Trainingseinheit durch. Vielleicht hat die Marker-Breite-Schule Glück und kann den Kindern als Abrundung für zwei gelungene und spannende Aktionstage nochmal richtigen Handballflair in die Sporthalle zaubern.

 

Der TSV Korbach bedankt sich bei Herrn Osthöver, Herrn Kolberg und den Sportlehrern der Klassen für die Möglichkeit der Durchführung und Unterstützung der wirklich gelungenen Handball-Aktionstage.

 

Zusätzlich bedanken möchten wir uns bei Herrn Schaake von der Firma Viessmann, der für alle Beteiligten des Aktionstages eine Mütze zur Verfügung gestellt hat. Danke schön !!!